Monate: Juni 2012

ATTiny2313 mit Arduino ISP programmieren

Zeitgleich zu meinem Arduino Board hatte ich mir auch einen ATTiny2313 und das Evaluations-Board von Pollin gekauft. Leider funktioniert der ISP bei mir nicht, da der USB-Adapter Windows7 64 Bit nicht unterstützt. Darum war es eines meiner ersten Ziele, die ich erreichen wollte, dass ich den ATTiny2313 mit meinem Arduino Board programmieren kann.  Nach langem Ausprobieren und Tutorials durcharbeiten habe ich es endlich geschafft. Es funktioniert

Eclipse als IDE für Arduino

Die Arduino IDE ist nicht schlecht für das Ausprobieren der Beispiele und die ersten eigenen Schritte. Wenn man allerdings komplexere Software (in meinem Fall ein Lichtcontroller mit LCD, Zustandsautomat, …) kommt man doch schnell damit an seine Grenzen.  Schnell vermisst man dann auch Features wie Code-Vervollständigung, das Springen in Methoden und das Anzeigen von Syntaxfehlern schon bei der Eingabe. Die Lösung: man benötigt eine professionelle IDE. Als Java-Entwickler liegt natürlich nichts näher, wie Eclipse dafür zu verwenden. Der folgende Beitrag zeigt die Schritte, die für die Installation und Konfiguration notwendig sind.

Arduino – die ersten Schritte

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eine Arduino Uno Boards. Ich habe mir: die aktuelle Software heruntergeladen, den USB-Treiber installiert, das Board mit dem PC verbunden, das Blink-Sketch in der Arduino IDE geladen, den Code auf den Controller installiert und es hat alles auf Anhieb funktioniert. WOW!!! und das bei Open Source – da können sich manch andere ein Beispiel nehmen.

CoreMedia und Spring Security verheiratet – Teil 1: Authentifizierung

Erstellung eines CoreMedia-AuthenticationProviders für das Spring Security Framework Einleitung und Funktionsweise Neben dem Aufbau von geschlossenen Benutzergruppen (GBGs) im CMS kann es auch andere Gründe geben, das CoreMedia UserRepository für die Authentifizierung von Nutzern zu verwenden. Das Spring Security Framework (ehemals ACEGI Security) bietet Funktionalitäten für die Authentifizierung und Autorisierung von Nutzern. Im Folgenden Klassendiagramm sind die Interfaces und Klassen für die Authentifizierung dargestellt.

Open Source Content Management mit JackRabbit

Java Content Repository (JCR) Das Java Content Repository ist eine Spezifikation für den einheitlichen Zugriff auf Content , Struktur und Metadaten in einem Repository. Die JCR-Version 1.0 wurde unter JSR 170 und die Version 2.0 unter JSR 283 veröffentlicht. Das Repository besteht aus einem oder mehreren Workspaces. Jeder dieser Workspaces enthält eine hierarchische Baumstruktur, die aus Items besteht. Ein Item kann sowohl Node als auch Property sein. Jeder Baum hat genau eine Root Node und kann eine beliebige Tiefe bzw. Breite haben. Eine Node kann Properties und weitere Nodes enthalten.

Was tun bei OutOfMemory – Teil 1: Grundlagen

OutOfMemory ist eines der am häufigsten auftretenden Probleme bei Java-basierten Webapplikationen. Die Ursachen dafür sind genau so vielschichtig wie die Möglichkeiten der Analyse. Ziel dieses Artikels ist es, sowohl die Grundlagen wie auch mögliche Lösungswege zu zeigen. Bevor man jetzt leichtfertig die Software umprogrammiert (da man ja genau weiß, wo das Problem liegt), sollte man mit einer ausführlichen Analyse beginnen. Nicht selten kommt es vor, dass Software (Parameter der JVM) oder sogar das Betriebssystem nicht korrekt konfiguriert sind.